www.Armaturen-Shop.com
AGB + Widerrufsrecht | Datenschutz | Versandkosten | Impressum | FAQ | Kontakt
Suche in:
Startseite  |  Armaturen  |  Ersatzteile
Suche

Niederdruckarmaturen


Niederdruckarmaturen - Bitte wählen Sie:


Unsere Empfehlungen:




Was ist eine Niederdruckarmatur - und wie wird sie richtig angeschlossen?


Speziell bei Küchen- und Waschtischarmaturen muss beachtet werden, ob die Armatur direkt an der Wasserleitung angeschlossen ist (zentrale Warmwasserversorgung, Durchlauferhitzer), oder über einen drucklosen Warmwasserspeicher [Wikipedia] - in diesem Fall wird eine sogenannte Niederdruckarmatur benötigt (3 statt 2 Anschlüsse). Durchlauferhitzer und Warmwasserspeicher werden oft verwechselt; bitte erkundigen Sie sich vor der Bestellung, was das für ein "Kasten" ist, der unter Ihrem Spülschrank hängt: Versuchen Sie, einen druckfreien Speicher mit einer Standard-Armatur zu betreiben, platzt mit ziemlicher Sicherheit der Wassertank des Gerätes, denn der ist nicht für normalen Leitungsdruck (typisch 3.5-5 Bar) ausgelegt!

Niederdruckarmatur

Falsch:


In diesem Bild haben wir einen Warmwasserspeicher mit einer normalen Armatur "verkabelt":

Da diese nur 2 Anschlüsse hat, wurde der Wasseranschluss (1) mit einem T-Stück auf den Kaltwasseranschluss sowohl der Armatur als auch des Speichers verteilt. Wie deutlich zu sehen ist, liegt bei geschlossenem Wasserhahn der volle Leitungsdruck auf dem Wassertank (grau), und das auch noch dauerhaft. Nur, während bei geöffnetem Hahn Warmwasser entnommen wird (2), lässt der Druck kurzfristig nach.

Selbst wenn man der Höflichkeit halber vor den Anschluss noch ein Ventil setzt und es fast ganz zu dreht - der Druck der Wasserleitung wirkt langsam, aber beständig: Dieser Tank wird früher oder später platzen!


Niederdruckarmatur

Richtig:


Auf diesem Bild kann man sehen, wozu der dritte Anschluss einer Niederdruck-Armatur gut ist:

Das Wasser fließt vom Anschluss (1) zunächst in den Hahn, wo es aber vom Ventil abgesperrt wird (gebogener blauer Pfeil). Erst beim Öffnen des Ventils fließt kaltes Wasser über den Anschluss (2) von der Armatur in den Tank des Warmwasserspeichers und verdrängt dabei warmes Wasser, welches aus (3) abfließt: Der Tank wird während der Entnahme von Warmwasser also gleichzeitig wieder gefüllt.
Wichtig dabei ist, dass nur ein sehr kleiner Teil des Wasserdrucks von (1) über Anschluss (2) an den Warmwasser-Speicher weitergeleitet wird, daher der Begriff Niederdruck. Wird das Ventil geschlossen, ist auch die Wasserzufuhr zum Tank komplett unterbrochen - der Warmwasserspeicher ist "druckfrei".

Die Feineinstellung der Wassertemperatur erfolgt übrigens so, dass ein Teil des Kaltwassers von (1) "abgezweigt" (gepunkteter blauer Pfeil) und mit dem Warmwasser aus dem Speicher gemischt wird. Möglich ist diese Technik, weil (wie oben schon erklärt) der Wandanschluss viel mehr Wasser ("Druck") bereit stellt, als zum Nachfüllen des Tanks nötig ist.
Wird nur Kaltwasser benötigt, läuft das Wasser natürlich direkt von (1) durch den Hahn, ohne Umweg über den Speicher.

Gut zu Wissen:

  • Die zugrunde liegende Ventiltechnik ist ziemlich komplizert - deshalb der höhere Preis der Niederdruckarmaturen.
  • Es ist kein Defekt, wenn eine Niederdruckarmatur bei hoch eingestellter Temperatur des Warmwasserspeichers etwas tropft - sie fungiert gewissermaßen als "Überdruckventil": Es handelt sich hier schlicht und einfach um Kondenswasser!
  • Der Wasserfluss bei einer Niederdruckarmatur darf nur durch das Ventil begrenzt werden; es dürfen nur die mitgelieferten, speziellen Strahlformer ("Mousseure") verwendet werden.



Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich einfach an uns!

Ihr Team vom Armaturen-Shop